0921-3445 (Bayreuth) · 09203-97 36 77 (Neudrossenfeld) · 0921-530 444 30 (Kinderkardiologie/Kinderpneumologie Dr. Hofner, Bayreuth) info@kinderarztmitherz.de

Unsere Leistungen

Kinder- und Jugendmedizin

Die Kinder- und Jugendmedizin (Pädiatrie) umfasst neben der wichtigen Prävention vor allem die Entwicklungsdiagnostik und die „hausärztliche“ Betreuung von akuten und chronischen Erkrankungen, bei komplexeren Fällen oder selteneren Erkrankungen auch zusammen mit den umliegenden Kliniken und anderen fachärztlichen Kollegen zusammen.

Unser Verständnis von Pädiatrie

Die allgemeine Kinderheilkunde (Pädiatrie) umfasst neben der Beurteilung der kindlichen Entwicklung und ihren Auffälligkeiten die Diagnostik und Behandlung aller körperlichen und psychischen Erkrankungen im Kindesalter.

Wir verstehen darunter auch die Begleitung, Beratung und Betreuung der Kinder und ihrer Familien in verschiedensten Lebenslagen während der Kindheit und Jugend.

Wir sehen es dabei als unsere Aufgabe an, ebenso lobenswerte und positive Aspekte, wie auch kritisch zu sehende Punkte offen und ehrlich anzusprechen und gemeinsam mit unseren Patienten individuelle Lösungen und Vorgehensweisen zu erarbeiten.

 

Präventionsleistungen

PRÄVENTION ist großgeschrieben. Für Akutversorgung ist täglich gesorgt.

 

Präventionsleistungen
  • Vorsorgeuntersuchungen U2-U9, J1, J2, U10, U11
  • Sonographisches Screening auf angeborene Hüfterkrankungen und angeborene Nieren- und Harnwegserkrankungen
  • Farbdoppler-Screening auf angeborene Herz- und Gefäßerkrankungen oder erhöhtes Risiko für den plötzlichen Kindstod („Basilaris-Doppler“)
  • Impfprävention
  • Reisemedizinische Vorsorge
  • Sportmedizinische Vorsorge
Akute Erkrankungen

In unseren Akutsprechstunden haben unsere Patienten nach telefonischer Vereinbarung jeden Tag die Möglichkeit, akut aufgetretene Erkrankungen und Probleme abklären und behandeln zu lassen. Eventuell weiterführende Diagnostik wird besprochen und entsprechende Termine vereinbart.

Aktuell ist in diesem Zusammenhang auf unser der Coronapandemie angepasstes Vorgehen (s. Startseite) hinzuweisen!

    Entwicklungsdiagnostik
    • Beurteilung der körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklung
    • Störungen in den Funktionsbereichen Sprache, Grobmotorik, Feinmotorik oder in den sozialen Fähigkeiten
    • Basisdiagnostik im Vorschul- und Grundschulalter
    • Betreuung bei psychosozialen Problemen und Erkrankungen
    Betreuung bei chronischen Erkrankungen

    Zusammen mit den zuständigen Fachärzten und Ambulanzen, Kliniken, SPZs (Sozialpädiatrische Zentren) und anderen relevanten Einrichtungen oder Institutionen wie Frühförderung oder Heilmittelerbringer betreuen wir auch chronisch kranke Kinder und Jugendliche. Hier ist es besonders wichtig, Abklärungen, Therapien oder Planungen zu koordinieren und mit den entsprechenden Stellen gemeinsam vorzugehen, sich abzustimmen und in Kontakt zu stehen.

    Ernährungsmedizin

    Die Ernährungsmedizin halten wir für ein wichtiges Gebiet, das bei echten Unverträglichkeiten und Allergien ebenso wichtig ist wie bei verschiedenen Erkrankungen oder der Adipositas (Übergewicht). Mit Informationsabenden zur Säuglingsernährung, allgemeiner Ernährungsberatung und der Unterstützung durch Ernährungsberaterinnen können wir Kinder und Jugendlichen helfen bei Erkrankungen und im Alltag für ein gesundes Leben – mit Genuß.

    Psychosoziale Entwicklung

    Ein nicht unerheblicher Anteil der Vorstellungen in unserer Praxis betreffen sogenannte psychosoziale Fragestellungen, also Probleme die ein Kind oder ein Jugendlicher (w/m) in der Auseinandersetzung mit der Umwelt und den Anforderungen der Gesellschaft hat. Zu den Themen gehören z.B. Schulschwierigkeiten, Anpassungsprobleme im Kindergarten oder auch banale Erziehungsfragen. Die medizinische Wissenschaft dazu heißt Sozialpädiatrie.

    Sozialpädiatrie in unserer Praxis

     

    „Wenn Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln, wenn sie groß sind Flügel.“ (Goethe zugeschrieben)

     

    Die sozialpädiatrische Betreuung unserer Patienten umfasst das ganze psychosoziale Spektrum der Kinderheilkunde. Neben Problemen im Säuglings-, Kleinkind- und Kindergartenalter, Verhaltensauffälligkeiten und Fütter- und Essproblematiken sind standardisierte Testungen (z.B. der BUEVA-Test, der BUEGA-Test, der SETK oder der umfangreiche ET6-6, die verschiedene Bereiche wie Sprache oder Konzentration erfassen) Teil unseres Leistungsspektrums.

    Wir beraten Kinder, Jugendliche und Eltern etwa bei Entwicklungsstörungen, psychischen Problemen, Schulschwierigkeiten, Verhaltensproblematiken und Verdacht auf ADS (Aufmerksamkeitsstörung). Auch die Einordnung von unklaren Befunden oder an die Eltern herangetragenen Fragestellungen seitens pädagogischer Einrichtungen stellt eine Aufgabe dar, die der Kinderarzt nicht selten leisten muss – denn es ist bei den vielen individuellen Persönlichkeiten auch nicht alles auffällig und bedenklich, was vielleicht zunächst so erscheint. Vielfach werden durch den Kinderarzt aber auch die Weichen gestellt für die Diagnostik und ggf. Betreuung durch weiterführende Einrichtungen oder Spezialisten, wenn dies nötig ist.

    Im Zentrum der Betreuung steht dabei für uns das individuelle Kind und seine Familie mit all ihren Ressourcen und Möglichkeiten.

    Schnittstellen-Arbeit

    Bei der psychosozialen Betreuung ist uns die Schnittstellenarbeit besonders wichtig, also eine gute Zusammenarbeit mit den pädagogischen (v.a. Schule und Kindergarten) sowie den Therapie- und Fördereinrichtungen (Frühförderung, Heilmittelerbringer) und anderen helfenden Anlaufstellen (z.B. KoKi).

    Ultraschalldiagnostik

    Die Sonografie, zu deutsch der Ultraschall, ist aus der modernen Medizin nicht mehr wegzudenken. Mittels unhörbarer, hochfrequenter Schallwellen können ohne gesundheitliche Belastung und schmerzfrei Organe und eventuelle krankhafte Prozesse sichtbar gemacht werden.

     

    Was ist Sonografie bzw. Ultraschall-Diagnostik?

    Die Sonografie, also die Ultraschall-Diagnostik, ist aus der modernen Medizin nicht mehr wegzudenken.

    Mittels hochfrequenter Schallwellen können ohne gesundheitliche Belastung und schmerzfrei Organe und krankhafte Prozesse sichtbar gemacht werden. Ein weiterer Vorteil ist die Dynamik, das heißt die Darstellung auch von Bewegungen. Damit und aufgrund der einfachen Verfügbarkeit ist Ultraschall gerade im Kindesalter eine der wichtigsten diagnostischen Maßnahmen.

    Ultraschalldiagnostik bei uns

    Wir halten die Technik der Ultraschalluntersuchungen für ideal gerade in der ambulanten Medizin und haben mit einer hervorragenden Geräteausstattung und langjähriger sonographischer Erfahrung auch sehr gute Voraussetzungen für einen optimalen Einsatz dieser modernen, wenig zeitaufwendigen, schonenden und kindgerechten Bildgebung und Diagnostik.

    Dr. Stefan Schwarz ist darüber hinaus Mitglied der DEGUM (Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in Medizin und Biologie) und hat hier die Zertifizierung DEGUM Stufe I.

     

    In unserer Praxis werden an vier modernen Farbdoppler-Geräten der Firma General Electrics Ultraschalluntersuchungen folgender Organe durchgeführt:

    In der allgemeinen Sprechstunde:

    • Gelenke, insbesondere auch die Säuglingshüftgelenke (routinemäßig bei allen Neugeborenen im Alter von 4-5 Wochen )
    • Alle Bauchorgane
    • Urogenitalorgane incl. der inneren Genitalorgane der Mädchen und der Hoden bei Jungs
    • Gehirn, vor allem beim Säugling durch die offene Fontanelle (die kleine Knochenlücke, die alle Säuglinge am Schädel aufweisen)
    • Wirbelsäule und Rückenmark beim Säugling
    • Schilddrüse
    • Lymphknoten
    • Weichteile (z.B. bei Schwellungen)

    In der fachärztlichen Sprechstunde für Kinderkardiologie und Kinderpneumologie:

    • Herz und Gefäße (Dr. Gerald Hofner)
    • Zwerchfell, Brustkorb und andere Organe des Brustraums

     Besondere Untersuchungen sind außerdem:

    • das Basilaris-Screening auf erhöhtes Risiko für den plötzlichen Kindstod (Durchführung idealerweise im Alter von 0-8 Wochen)
    • dynamische Untersuchungen zur Darstellung von Bewegungen von Organen
    • Untersuchung unter besonderen Fragestellungen auf Anforderung

    Kinderkardiologie und angeborene Herzerkrankungen 

    Die Kinderkardiologie ist einer der Schwerpunkte unserer Praxis. Unser Kinderkardiologe Dr. Gerald Hofner behandelt etwa Herzrhythmusstörungen, angeborene oder familiäre Herzfehler sowie Kreislaufstörungen und übernimmt die Vor- und Nachsorge bei Herzoperationen und Herzkatheter-Eingriffen. Dies erfolgt in Zusammenarbeit mit überregionalen Kinderherzzentren.

     

    Was ist Kinderkardiologie?

    Gibt es denn Herzkrankheiten im Kindesalter? Ja, seltener als bei Erwachsenen zwar, und vor allem andere, dafür aber kann die Tragweite für ein ganzes Leben größer sein. Etwa 1% der Kinder haben angeborene Herzfehler, mehr noch angeborene Herzrhythmusstörungen. Dazu kommen angeborene Gefäßerkrankungen und erworbene Erkrankungen, etwa Entzündungen oder Bluthochdruck.

    Die Kinderkardiologie sorgt für die Diagnostik oder – noch besser natürlich – für den Ausschluss dieser Erkrankungen. Außerdem für die Therapie und, wo es erforderlich ist, die weitere Begleitung der Betroffenen.

    Die Besonderheiten der kindlichen Entwicklung sind dabei immer mit im Spiel, nicht nur bei den in der Praxis vorhandenen Gerätschaften (Ultraschallköpfe, Blutdruckgeräte, Fahrradergometer mit kindgerechter Ausstattung), sondern auch bei der Herangehensweise und Entscheidungsfindung.

    Kinderkardiologie bei uns

    Die Kinderkardiologie ist einer der Schwerpunkte unserer Praxis. Unser Versorgungsbereich hierfür umfasst fast 50km.

    Als langjährig selbständiger Facharzt und ehemaliger Oberarzt der Universitätskinderklinik Erlangen hat Dr. Gerald Hofner Erfahrungen in allen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten der ambulanten und stationären Kinderkardiologie gesammelt.

    Kinderpneumologie („Atemwegsheilkunde“)  Asthmaschulung

    Die Kinderpneumologie kümmert sich um die Erkrankungen der Atemwege, der Lunge und der Bronchien, um deren Diagnostik und die Therapie, und zwar unter Berücksichtigung der Besonderheiten im Kindes- und Jugendalter. Die Symptomatik, die unsere Patienten in unsere kinderpneumologische Sprechstunde zum Kinderpneumologen Dr. Gerald Hofner führt, umfasst z.B. den chronischen Husten genauso wie die Brustkorbschmerzen oder Atemnotzustände.

    Was ist Kinderpneumologie?

    Es ist die Lehre von den Krankheiten der Atemwege, Lunge und Bronchien, deren Diagnostik  und Therapie, und zwar unter Berücksichtigung der Besonderheiten im Kindes- und Jugendalter. Die Symptomatik, die die Patienten in unsere kinderpneumologische Sprechstunde führen, umfasst den chronischen Husten genauso wie Brustkorbschmerzen oder sogar Atemnotzustände.

    Kinderpneumologie bei uns
    Asthma bronchiale

    Die häufigste chronische Atemwegserkrankung bei Kindern ist das meist allergisch vermittelte Asthma bronchiale. Immerhin rund 10% der Kinder und Jugendlichen sind davon betroffen. Die Therapie ist häufig einfach und umfasst Medikamente und Allgemeinmaßnahmen wie Allergenvermeidung.

    Wichtiger Pfeiler in der Therapie ist das Training der Patienten im Selbstmanagement – dieses zu erlernen ist Aufgabe unserer Asthmaschulungen (siehe unten).

    Kinderpneumologie bei uns

    Die Kinderpneumologie ist einer der Schwerpunkte unserer Praxis. Die Diagnostik umfasst Laboruntersuchungen, Lungenfunktionstests in Ruhe und nach körperlicher Belastung oder nach Medikamentengabe, die Messung der Sauerstoffsättigung und allergologische Diagnostik.

    Als Kinderpneumologe führt Dr. Gerald Hofner die diagnostischen und therapeutischen Entscheidungen.

    Im Rahmen der Asthmatherapie erfolgt die Behandlung in Zusammenarbeit mit Dr. Stefan Schwarz, dem Asthmatrainer der Praxis, und unserem Asthma-Team.

    Asthmaschulung

    Hier ergänzen sich die Facharztsprechstunde und unsere Schulungstätigkeit ideal. Seit Juli 2012 bieten Dr. Stefan Schwarz und unser Asthma-Team in unserer Praxis Asthmaschulungen an.

    Näheres zur Asthmaschulung können Sie gleich unten ausführlich erfahren.

    Asthmaschulung

    Größtmögliche Normalität im Alltag mit Asthma – das ist das zentrale Ziel! Die Kindern und Jugendlichen und ihre Eltern lernen, mit Asthma unter Alltagsbedingungen umzugehen und zu leben. Alle für das Leben unter Alltagsbedingungen wichtigen Fähigkeiten wie z.B. die korrekte Inhalation werden intensiv geschult – aber auch die Psyche und der Spaß kommen nicht zu kurz. Ein Team aus verschiedenen Berufsgruppen führt  mit Dr. Stefan Schwarz die Patienten und ihre Eltern durch den umfassenden Kurs.

    Asthmaschulung

    Asthma ist die häufigste chronische Erkrankung im Kindesalter. Um Kindern bzw. Jugendlichen mit Asthma und ihren Familien eine bestmögliche Therapie und Lebensqualität zu ermöglichen, hat die Arbeitsgemeinschaft Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter (AGAS) e.V. ein umfangreiches Schulungsprogramm erarbeitet. Es leitet die Patienten und ihre Eltern zu einem Selbstmanagement der Erkrankung und ihrer Therapie unter Alltagsbedingungen an. Seit September 2005 ist das Schulungsprogramm der AGAS als erstes bundesweit verbreitetes Schulungsprogramm für Kinder, Jugendliche und ihre Familien im Disease Management Programm (DMP) der gesetzlichen Krankenkassen akkreditiert worden.

    Aus wissenschaftlichen Untersuchungen wissen wir, dass die Patienten von einer Asthmaschulung sehr profitieren, weniger Komplikationen haben und auch weniger Medikamente brauchen. Und: Die Lebensqualität ist deutlich verbessert. Denn das Ziel ist eine unbeeinträchtigte Teilnahme der Asthmakranken am täglichen Leben, an allen Aktivitäten und größtmögliche Normalität.

     

    Asthmaschulung bei uns

    Seit Juli 2012 bieten Dr. Stefan Schwarz und unser Asthma-Team in unserer Praxis Asthmaschulungen an. Dr. Schwarz ist zertifizierter Asthmatrainer und Mitglied der AGAS.

    Wir gehen dabei nach den Qualitätsanforderungen der AGAS e.V. vor und schulen multidisziplinär und individuell, das heißt angepasst und auf die Bedürfnisse und die Lebensumstände der Kinder und ihrer Familien zugeschnitten. Die Schulung vermittelt Inhalte und Fähigkeiten, die es den Kindern möglich machen, ein weitgehend normales Leben mit größtmöglicher Lebensqualität zu führen. Die Kinder und ihre Eltern sollen Asthmaexperten werden!

    Kinder und Eltern werden jeweils zu folgenden Themen geschult (die Kinder natürlich spielerischer, deutlich gekürzt, kindgerecht und sehr anschaulich):

    • Aufbau und Funktionsweise der Atemwege
    • Abläufe beim Asthma
    • Auslöser des Asthmas
    • Auslöservermeidung und die Schwierigkeiten dabei
    • Diagnostik
    • Selbstwahrnehmung, häusliche Kontrollmöglichkeiten
    • Therapie des Asthmas, Therapiemöglichkeiten
    • Inhalationstechniken
    • Therapiesteuerung
    • Psychosoziale und familiäre Aspekte
    • Probleme bei der Therapieeinhaltung
    • Notfallmanagement
    • Berufswahl
    • ……und vieles mehr

    Elternratgeber “Die Asthmaschule für mein Kind” von Dr. Schwarz

    Im September 2014 wurde der Elternratgeber “Die Asthmaschule für mein Kind” von Dr. Stefan Schwarz bei der Schlüterschen Verlagsgesellschaft veröffentlich. Er entstand aus der Praxis- und Schulungstätigkeit heraus und stellt alle Themen rund ums Asthma verständlich und praktisch orientiert dar. Das Buch ermöglicht auch später einmal ein rasches Nachschlagen. Selbstverständlich orientiert sich der Ratgeber an den aktuellsten Empfehlungen und Leitlinien

     

    Infos zu Terminen, Ablauf und Kostenübernahme der Asthmaschulung, Anmeldung zur Asthmaschulung

    Im Augenblick können wegen der Coronapandemie keine Asthmaschulungen stattfinden. Wir haben in 2020 darum bereits 2 Schulungen absagen müssen, hoffen aber, die Herbstschulung durchführen zu können. Sobald dies klar ist, werden wir dies an dieser Stelle kommunizieren.

    Sie können sich bei Interesse dennoch gerne bzgl. Terminen, Ablauf oder Kostenübernahme bei uns informieren und uns per Mail an asthmaschulung@kinderarztmitherz.de Ihre Anfrage senden.

    Für zukünftige Teilnehmer: Sie erhalten einen Flyer mit Informationen. Bitte melden Sie Ihr Kind zu der Asthmaschulung mittels des Anmeldecoupons im Flyer verbindlich an.
    Sie können diesen gerne per Mail an asthmaschulung@kinderarztmitherz.de senden.

    Neurodermitisschulung

    Neurodermitis – was können wir tun? Im Rahmen der Schulung lernen Eltern den einverantwortlichen Umgang mit der Hauterkrankung ihres Kindes und werden selbst zu
    Experten. Mit unserem Team aus verschiedenen Berufsgruppen vermitteln wir interaktiv in unserer Schulung alle wichtigen Themen (z.B. Pflege, Ernährung, psychologische Aspekte,…) rund um die Neurodermitis.

    Neurodermitisschulungen

    Neurodermitis ist eine der häufigen chronischen Erkrankungen im Kindesalter. Diese
    Hautkrankheit ist bisher nicht heilbar und stellt für die jungen Patienten und ihre Familien eine enorme Belastung dar. Insbesondere der chronisch, rezidivierende Verlauf mit schwerem Juckreiz und ausgeprägten Schlafstörungen stellt eine große Herausforderung für die Familie dar.
    Dem Bedürfnis der Eltern nach umfassender Information über zugrunde liegende
    Ursachen, Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten kann in der Sprechstunde häufig nicht
    genügt werden. Kinder, Jugendliche und deren Familien sind gefordert, all diese
    Herausforderungen durch die chronische Erkrankung zu „bewältigen“. Die Patientenschulung bietet in diesem Zusammenhang Patienten, deren Eltern und
    Betreuungspersonen eine Hilfe im Umgang mit der Erkrankung.

    Seit 2017 bieten wir in unserer Praxis die Elternschulung für Eltern betroffener Kinder im
    Alter von 0-7 Jahren an. Dr. Kristin Zwenzner ist zertifizierte Neurodermitistrainerin und
    Mitglied der AGNES. Die Schulung erfolgt nach den Vorgaben der AGNES.

    Folgende Themen werden besprochen und erarbeitet:
    • Informationen zur stadiengerechten Behandlung
    • Einübung und Transfer in den Alltag (z.B. Eincremeverfahren, etc.)
    • Kenntnisse über mögliche Auslöser und deren Vermeidung
    • Kenntnisse über geeignete diagnostische Maßnahmen zur Vermeidung von
    Exazerbationen (akuten Verschlechterungen)
    • Einblick und Erprobung in Entspannungsverfahren (z. B. Progressive
    Muskelentspannung, Phantasiereisen, Autogenes Training)
    • Erarbeiten und Erproben von Strategien im Umgang mit psychosozialen
    Belastungen von Kindern und Eltern
    • Möglichkeit zur Besprechung familiärer Belastungen im Zusammenhang mit der
    Erkrankung
    • Umgang mit Juckreiz und Erarbeiten von Kratzalternativen, kindgerechte Ernährung
    und Diagnostik von Nahrungsmittelallergien.

    Infos zu Terminen, Ablauf und Kostenübernahme der Neurodermitisschulung,
    Anmeldung zur Schulung

    Im Augenblick können wegen der Coronapandemie leider keine Neurodermitisschulungen stattfinden. Die geplante Schulung für September 2020 ist derzeit für das Frühjahr 2021 in Planung, die konkreten Termine werden sobald bekannt auf dieser Seite veröffentlicht.
    Sie können sich bei Interesse dennoch gerne bzgl. Terminen, Ablauf oder Kostenübernahme bei uns informieren und uns per Mail an neurodermitisschulung@kinderarztmitherz.de Ihre Anfrage senden.
    Für zukünftige Teilnehmer: Sie werden persönlich zurückgerufen, bitte geben sie bei Ihrer Anfrage eine entsprechende Telefonnummer an. Im Rahmen der Anmeldung werden sie mit ihrem Kind zu einem persönlichen Vorgespräch eingeladen, zu diesem Termin werden Ihnen alle notwendigen Unterlagen zu Beantragung der Kostenübernahme und zum Ablauf ausgehändigt.

    Sportmedizin

    Kinder- und Jugendsport ist eine der wichtigsten Förder- und Unterstützungsmaßnahmen im gesamten Entwicklungsalter! Dr. Gerald Hofner bietet Ihnen bzw. Ihrem Nachwuchs eine kinder- und jugendsportmedizinische Sprechstunde an.

     

    Was ist Kinder- und Jugendsport(medizin)?
    Kinder- und Jugendsport…

    …ist eine der wichtigsten Förder- und Unterstützungsmaßnahmen im gesamten Entwicklungsalter!!!

     Der Sport fördert die motorischen Fähigkeiten, wirkt schützend gegen Krankheiten und stärkt darüberhinaus die soziale Kompetenz der jungen Menschen. Sport ist bei gesunden Kindern und Jugendlichen uneingeschränkt zu empfehlen. Eine frühe Gewöhnung an körperliche Techniken erleichtert dabei die Motivation.

     

    Kinder- und Jugendsportmedizin…

    …hat damit vielfältige Aufgaben. Sie ist zuständig…

     

    • für die Behandlung von Sportverletzungen oder Beanspruchungsschäden
    • für den Ausschluss von Erkrankungen, bei denen Sport riskant sein könnte – etwa bei schweren Herzerkrankungen
    • für die Betreuung von Erkrankungen, bei denen Sport hilfreich sein könnte –  etwa bei Übergewicht oder einfachem Asthma bronchiale
    • für die Beratung für einen  geeigneten Sport – z.B. auch bei besonderen Situationen wie Übergewicht oder bei Behinderungen
    • für die Trainingsberatung aus medizinischer Sicht
    Sportmedizin bei uns

    Dr. Gerald Hofner hat die Weiterbildung zum Sportmediziner durchlaufen und bietet bei uns eine kinder- und jugendsportmedizinische Sprechstunde an.

     

    Als Kinderkardiologe und Kinderpneumologe sowie als ambitionierter Freizeitsportler ist er in besonderem Maße interessiert an einer geeigneten Heranführung unserer Jugend an den Sport, aber auch besonders geeignet, was die Beurteilung der Auswirkungen des Sports auf den wachsenden Organismus betrifft.

    Allgemeine Kinder- und Jugendmedizin

    Kinderkardiologie und angeborene Herzerkrankungen

    Kinderpneumologie („Atemwegsheilkunde“), Asthma- und Neurodermitisschulung

    Psychosoziale Entwicklung

    Ultraschalldiagnostik

    Sportmedizin